Anzeige
Sprinter soll untersucht werden

Maddie McCann: Polizei will Fahrzeug von Christian B. untersuchen

  • Aktualisiert: 09.04.2024
  • 17:41 Uhr
  • Lisa Apfel
Christian B. während seines Prozesses in Braunschweig. Er ist auch Hauptverdächtiger im Vermissten-Fall Maddie.
Christian B. während seines Prozesses in Braunschweig. Er ist auch Hauptverdächtiger im Vermissten-Fall Maddie.© AP

Der Fall der vermissten Maddie hält seit Jahren die Welt in Atem. Nun soll das BKA laut einem englischen Zeitungsbericht einer neuen Spur folgen. Sie führt zu einem Auto, das der Hauptverdächtige Christian B. zur Zeit von Maddies Verschwinden gefahren haben soll.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Was ist mit Maddie geschehen? Diese Frage ist auch 17 Jahre nach dem Verschwinden des kleinen Mädchens noch nicht beantwortet.

  • Laut der englischen Zeitung "The Sun" soll nun ein Auto des Hauptverdächtigen Christian B. genauer unter die Lupe genommen werden.

  • Der muss sich derzeit wegen anderer, schwerwiegender Vorwürfe vor Gericht verantworten.

Es ist wohl einer der bekanntesten ungeklärten Vermisstenfälle überhaupt: Im Jahr 2007 verschwindet die damals dreijährige Maddie McCann im Portugal-Urlaub spurlos.

Laut der englischen Zeitung "The Sun" soll es nun neue Erkenntnisse im Fall des Mädchens geben.

Ein Sprinter, der angeblich vom deutschen Hauptverdächtigen Christian B. gefahren worden sein soll, soll demnach Anhaltspunkt einer neuen Spur sein.

Im Video: Fall Maddie McCann - welche Hinweise wurden bei der Suchaktion entdeckt?

Bekannter bestätigt: Christian B. fuhr selbes Modell

Der weiße Mercedes Sprinter soll zur Zeit von Maddies Verschwinden in Christian B.‘s "Versteck" geparkt worden sein, so "The Sun".

Ein Bekannter des Verdächtigen soll dessen Verbindung zu dem Fahrzeug demnach bestätigt haben. "Er ist damit durch Europa gefahren und hat sogar eine Freundin damit nach Portugal und Spanien mitgenommen", zitiert "The Sun" die anonyme Quelle.

Anzeige
Anzeige
Kate und Gerry McCann
News

Seit 2007 verschwunden

Vermisste Maddie McCann: Emotionale Neujahrsbotschaft von ihren Eltern

Die Eltern des seit 2007 verschwundenen Mädchens Maddie McCann richten sich mit einem emotionalen Post zum Jahreswechsel an ihre Follower:innen. Das Paar hat einen großen Wunsch.

  • 09.01.2024
  • 08:46 Uhr

Auto soll nach DNA abgesucht werden

Unklar ist allerdings, ob es sich um jenes Fahrzeug handelt, das Christian B. während Maddies Verschwinden fuhr.

Ein entsprechendes Auto soll er demnach auch zwischen 2014 du 2015 bei einem Braunschweiger Autohaus angemietet haben.

Wie ein Angestellter "The Sun" erzählten, sei das Fahrzeug nach Rücknahme gereinigt und repariert worden. Die gesamte DNA wäre nicht aus dem Fahrzeug entfernt worden, so der Mitarbeiter. "Es könnten immer noch Haare und andere Spuren von den Personen vorhanden sein, die dort festgehalten wurden", zitiert ihn "The Sun".

Ermittler:innen des Bundeskriminalamtes sollen nun laut "The Sun" nach Maddies DNA-Spuren am Fahrzeug suchen. Wie die Zeitung schreibt, habe Staatsanwalt Hans Christian Wolters die Untersuchung gegenüber dem Blatt bestätigt: "Mir ist bekannt, dass die Informationen bezüglich des weißen Sprinters an das BKA weitergereicht wurden."

Anzeige

Bereits inhaftiert: Christian B. wegen Vergewaltigung vor Gericht

Christian B. muss sich derzeit in Braunschweig wegen Vergewaltigung in drei Fällen und zwei Fällen von Kindesmissbrauch in Portugal verantworten. Der vorbestrafte Sexualverbrecher steht unter Mordverdacht im Maddie-Fall. Diese Ermittlungen sind aber nicht Gegenstand der aktuellen Verhandlung.

B. ist in der JVA Sehnde bei Hannover inhaftiert. Er wurde Ende 2019 vom Landgericht Braunschweig wegen der Vergewaltigung einer älteren US-Amerikanerin in Portugal zu sieben Haft verurteilt.

Ähnliche Inhalte
Portrait der Vermissten
News

Vermisste Rebecca Reusch: Wichtige Zeugin beklagt sich über Verhalten der Polizei

  • 15.04.2024
  • 12:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group