Anzeige
Im Namen des Volkes

 Sturm aufs Kapitol: Rechtsradikaler "Proud Boy" muss 17 Jahre in den Knast

  • Veröffentlicht: 01.09.2023
  • 10:18 Uhr
  • Stefan Kendzia
Joseph Biggs, einer der Anführer der rechtsradikalen "Proud Boys", ist wegen seiner Rolle beim Sturm auf das US-Kapitol in Washington zu 17 Jahren Haft verurteilt worden.
Joseph Biggs, einer der Anführer der rechtsradikalen "Proud Boys", ist wegen seiner Rolle beim Sturm auf das US-Kapitol in Washington zu 17 Jahren Haft verurteilt worden.© Sam Thomas/Orlando Sentinel/AP/dpa

Der Sturm auf das Kapitol in Washington am 6. Januar 2021 beschäftigt Gerichte wie auch Medien nach wie vor. Während der Krawalle im Sitz des US-Parlaments starben fünf Menschen. Jetzt wurde einer der Anführer der rechtsradikalen "Proud Boys" zu 17 Jahren Haft verurteilt.

Anzeige

Aktuell laufen rund 1.100 Verfahren gegen Teilnehmer des Sturms auf das Kapitol am 6. Januar 2021, so die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Einer davon ist Joseph Biggs, eine Führungsfigur der rechtsradikalen "Proud Boys" und laut Strafverfolger einer der gewalttätigsten Aufrührer. Wegen "aufrührerischer Verschwörung" im Zusammenhang mit der Attacke auf das US-Parlamentsgebäude muss Biggs nun für 17 Jahre hinter Gitter.

Im Video: Verschwörung zum Wahlbetrug - Anklage gegen Trump wegen Kapitol-Sturm

Fünf Menschen starben während der Krawalle

Der Sturm auf das Kapitol war gleichsam ein Stich ins Herz der US-amerikanischen Demokratie. Als der abgewählte Ex-Präsident Donald Trump am 6. Januar 2021 eine Rede hielt, sparte dieser nicht mit Falschbehauptungen: Er behauptete einmal mehr, durch massiven Wahlbetrug um den Sieg gebracht worden zu sein. So soll Trump seine Anhänger aufgewiegelt haben, das Kapitol zu erstürmten, um so die Bestätigung Bidens als Präsident zu verhindern. In Folge der Krawalle kamen dabei fünf Menschen ums Leben.

Einer der tausenden Menschen, die sich am Sturm auf das Kapitol beteiligten, war Joseph Biggs - ein führender Kopf der rechtsradikalen "Proud Boys". Er soll einer der gewalttätigsten Anführer gewesen sein - jetzt muss er für lange 17 Jahre in den Bau. Ein Bundes-Bezirksgericht in Washington verhängte die Strafe gegen Biggs unter anderem wegen "aufrührerischer Verschwörung".

Pikant: Trump distanzierte sich während seines letzten Wahlkampfes nicht von den "Proud Boys". Im Gegenteil - während einer TV-Debatte mit Biden richtete er sich direkt an die rechtsradikale Gruppe mit den Worten: "Proud Boys - haltet euch zurück und haltet euch bereit." Fast könnte man meinen, Trump habe schon damals die "Proud Boys" für den Sturm auf das Kapitol in Stellung gebracht.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
UEFA EURO 2024: Vorbereitungen in Thüringen laufen

UEFA EURO 2024: Vorbereitungen in Thüringen laufen

  • Video
  • 01:36 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group